0

Ich bin ein 20 jähriger Student und habe mir in der Schulzeit mit ein paar Freunden den Spaß erlaubt, Bilder von Mitschülern und Lehrern zu bearbeiten und in 2 WhatsApp-Gruppen zu verschicken.
Dabei haben wir auch die Köpfe einzelner Personen verwendet und diese auf Nacktbilder aus dem Internet gesetzt. Die Unechtheit und Bearbeitung war jedoch überall klar erkennbar.
Eine Person hat dies nun der Polizei mitgeteilt. Diese hat die Chatverläufe und Bilder sichergestellt. Daraufhin wurden die betreffenden Personen geladen und einige von ihnen, geschätzt 3 bis 5, werden einen Strafantrag bzw eine Strafanzeige erstatten. Dies wurde uns von einer betroffenen Person erzählt, die keine Anzeige erstatten wird.
Wir waren zu dem Zeitpunkt 17 bis 18, haben die Tragweite völlig unterschätzt und es schlicht als lustig angesehen. Rufschädigende oder böswillige Intentionen bestanden zu keinem Zeitpunkt.
Mir stellen sich dabei ein paar Fragen: Zum einen könnten bei uns Strafanträge gestellt werden, welche allerdings 3 Monate nach der Tat ihre Gültigkeit verlieren. Die Aktionen liegen über ein Jahr zurück. Zusätzlich befanden wir uns zeitweise mit 15 Personen im Urlaub, wo die Behauptung meinerseits fallen kann, dass jemand Zugriff auf mein Handy hatte und ich zumindest einige dieser Bilder nicht verschickte, was nicht weit hergeholt ist. Außerdem käme auf uns ein enormer zukünftiger Schaden zu, welcher möglicherweise auch den Antritt verschiedener Jobs verhindert. Steht dies im Verhältnis zu Taten, die im jugendlichen Leistsinn und letztlich ohne wirklichen Schaden für die Betroffenen vorfielen? Schließlich dürfte angesichts unseres Alters ein Jugendrichter entscheiden.
Der Informat wurde vor etwa 1 Monat zur Polizei geladen.
Wann haben wir mit Post zu rechnen? Was könnte auf uns zu kommen?

Möglicher Strafantrag wegen Bearbeitung und Verbreitung Bilder Dritter
Bewerte diesen Ratgeber

Asked question