0

Hallo,

wir haben am 22.11. den Kaufvertrag für unsere Eigentumswohnung unterschrieben. Zum 31.12. musste der ehemalige Eigentümer die Wohnung räumen, übergab uns an dem Tag die Schlüssel und somit waren wir ab 01.01. die neuen Eigentümer.

Jetzt hatten wir am 07.01. ein Gespräch mit der Hausverwaltung und diese fragte uns, ob der ehemalige Eigentümer den Stromkasten umgebaut hätte, da sich dieser noch im Fitnessstudio nebenan befindet. Wir verbringen dies und sagten, dass wir auch vorher nichts davon gehört hätten.

Als im September fest stand, dass wir die Wohnung kaufen wollen, haben wir uns alle Unterlagen und somit auch die Beschlüsse der letzten Versammlungen zukommen lassen (2015-2017). Da war der Beschluss noch nicht eingetragen.
Er sagte uns auch nicht, dass im Oktober eine Sitzung statt fand und in dieser – also fürs Jahr 2018 – wurde einstimmig beschlossen, dass die Stromzähler umgebaut werden sollen. Dies sollte bis 31.12. in die Wege geleitet und bis zum April 2019 durchgeführt werden.
Weder bei der Unterzeichnung des Kaufvertrages am 22.11. und zur Schlüsselübergabe am 31.12.hat er jemals etwas erwähnt. Somit steht auch nichts im Kaufvertrag.

Jetzt ist eben unsere Frage, ob wir die Kosten nun tragen müssen oder ob er noch dazu verpflichtet ist, da er uns dies verschwiegen hat Und wir die Mehrkosten nicht vorraussehen/einplanen konnten?

Verschwiegener Beschluss – Müssen wir Kosten tragen?
Bewerte diesen Ratgeber

Asked question