0
0 Comments

Guten Morgen zusammen,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ein Freund hat vor 3 Wochen ein gebrauchtes KFZ von einem Händler erworben. Bereits kurz danach fielen Mängel an dem Wagen auf.

Der Freund kann zwar mittlerweile sehr gut Deutsch, an Vertragsdeutsch hapert es allerdings noch etwas.

Deswegen ist ihm leider auch nicht aufgefallen, dass er einen Kaufvertrag über ein „gebrauchtes KFZ an Gewerbetreibende ohne Garantie“ unterschrieben hat.
Das Wort „gewerbetreibend“ war ihm auch nicht geläufig.

Als ich mir dann den Kaufvertrag angesehen habe, auf dem jegliche Garantie ausgeschlossen wird, da er nun mal an Gewerbetreibende ausgestellt wurde, ist
er aus allen Wolken gefallen.

Der Verkäufer habe mit keinem Wort erwähnt, dass er einen Vertrag für Gewerbetreibende unterschreibt. Er habe ihm auf direkte Nachfrage versichert, der Wagen
habe 6 Monate Garantie. Er habe ihm außerdem versichert, der Wagen sei Unfallfrei und er hat ihn nicht darüber belehrt, welche Konsequenzen es bezüglich der
Gewährleistung hat, wenn er eben genau diesen Vertrag unterschreibt.

Außerdem steht in dem Vertrag „Der Vorbesitzer konnte uns nicht garantieren, dass das Fahrzeug unfallfrei ist und wie viel der exakte km-Stand des Fahrzeugs beträgt.
Keine Garantie für den abgelesenen Kilometerstand, keine Garantie auf Unfallfreiheit, der Tachostand kann manipuliert sein, wir übernehmen keine Haftung“.

……

Welche Möglichkeiten haben wir jetzt?

Vielen lieben Dank für eure Hilfe.

Liebe Grüße

Privatperson aber Kaufvertrag über gebrauchtes KFZ an Gewerbetreibenden ohne Garantie
Bewerte diesen Ratgeber