0
0 Comments

Grund: Lohnfortzahlung Beschäftigungsverbot

Ich bin schwanger. Mein voraussichtlcher Entbindungstermin ist der 01.07.2019. Ich bin seit dem 20. August 2018 bei meinem derzeitigen Arbeitgeber angestellt. Im August habe ich 30h gearbeitet, im September bis Dezember habe ich 34h gearbeitet, im Januar 36h (immer die Woche ) und im Februar habe ich 30h gearbeitet. Ich war vom 28.01.2019 – 08.03.2019 krank geschrieben und bin seid dem 09.03.2019 im Beschäftigungsverbot. Mein Gehalt bei 40h sind 2800 Euro vom August bis Dezember und ab Januar 2019 liegt das Gehalt bei Vollzeit 2950 Euro.

Nun meine Frage: Welche Lohnfortzahlung müsste ich gezahlt bekommen beim Beschäftigungsverbot?

Ich selber bin der Meinung, dass meine Lohnfortzahlung im Beschäftigungsverbot der Durchschnittswert von den letzten 3 Monaten in den ich gearbeitet habe gezahlt werden müsste. Das wäre quasi Dezember/Januar und Februar.
Der Arbietgeber ist anderer Meinung und zahlt mir nur die Lohnfortzahlung von 30h die Woche.

Lohnfortzahlung Beschäftigungsverbot
Bewerte diesen Ratgeber

Changed status to publish